Unsere Reiseseite
Unsere Reiseseite

Weihnachtsurlaub

Erst mal Pause vom Langzeitreisen.

 

Geplant sind nun erstmal Kurzreisen nach Norwegen, Portugal und Kroatien.

Diesmal aber mit unserem Bimobil, damit er sich nicht platt steht.

Für Herrn Schröder gab es schon Kaufangebote in Alaska, konnten ihn aber nicht auf einen neuen Käufer ummelden, so haben wir ihn erst in Deutschland verkauft. 

 

 

 

 

 

unser WOMO für Europa

 

 

      Bimobil 458 

Ab 10. April auf Europatour, Kinder und Ekelkind besuchen, weiter nach München 2 Tage bei Freunden verbracht. Dann zu der schönen Schwester der Anden die ALPEN ! Weiter nach Italien = Meran zum Cappuchino trinken, gut Essen und Wandern. Und weiter an den  Gardasee zum Baden - ja der Platz hatte ein toll geheiztes Freibad. Nach einigen Tagen nach Venedig. Da das Wetter schlechter wurde, ging es nach Istrien. Zuerst nach Porec, dann zur Arenabesichtigung  nach Pula und von dort mit der Fähre nach Mali Losinje. Als das Wetter hier auch umschlug,wie es im April ja ständig vor-

kommt, fuhren wir an der Küstenstraße Richtung Omirs.

 

Hier kennen wir einen schönen, wilden Platz am Meer, wo wir herrliche Tage bei tollem Sonnenschein verbrachten. Mit Rollertouren und Spaziergängen konnten wir die wunderbare Umgebung erkunden. 

Dies ist für uns der schönste Ort, um auch im Herbst noch lange im Mittelmeer zu baden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kein MUSTANG

 

 

 

 

 

 

ein MUSTANG

Ab Winter 2016/17 gehts dann nach Neuseeland und Australien. Diesesmal mit "Herrn Schröder II"

Ein neuwertiger MAN, abgestimmt für lange Strecken. Man kann mit ihm sehr gut mit den LKW´s mithalten, denn die fahren in USA/Kanada und Australien 100 - 110 km/h!

Ab September 2018 unser neuer Slogen "Kleiner ist Feiner"

Unsere Entscheidung für einkleines fahrzeug, -einfachere Verschiffung inopen top Container. Diesmal einMercedes Sprinter318 CDI 184 PS OHNE allrad.

Bis auf wenige Eckenin Africa im Tiefsand geht dort alles mit guten Reifen und genügend Bodenfreiheit.

Die Panamericana(wenn man nicht extra in unwegsames Gelände fährt) kann die gesamte Strecke auch mit einen z.B. sprinter gefahren werden.. Das ist unsere Erfahrung nach über 100.000 km mit einen 10 to Expeditionsfahrzeug.

 2019 : Erstens kommt es ander zweiten als man denkt.

Im Juli 2019 bekam ich einen Herzinfarkt. 3 Bypässe, Herzklappe etc..Erst mal keine weiten anstrengenden reisen mehr ( nur noch Europa und evtl. USA Kanada) . Sprinter wurde kurzfristig verkauft. Ab Anfang Sommer suchten wir wier ein größeres komfortabeles Fahrzeug. da eir gute Erfahrung mit Phönix gemacht, fanden wir nach langer suche ein für uns ideales Fahrzeug. Die Fahrzeugpreise waren zu diese Zeit schon extram hoch, unser fahrzeug macht einen gepflegten Eindruck es hatte 300.000km auf dem Tacho wurde nur Lnagstrecke gefahren. Es istb ein 3 Ltr. 6 to Iveco mit 166 PS, 6 Gang und allen was man (wir) sich wünscht. Großes Raumbad, 350 Ltr. Wasser, 245 Ltr WC Tank mit Zerhacker Toi, 230 Ltr. Abwasser. 300 Ah Ionen Batterie. Solar etc.